• 27.01.2017

    OLYMPUS OM-D E-M1 MARK II

    Das Spitzenmodell Olympus OM-D E-M1 Mark II ist seit Anfang 2017 im Handel

    Seit Anfang 2017 ist die neue Olympus OM-D E-M1 Mark II verfügbar. Das Spitzenmodell übertrifft zweifellos alle Erwartungen die an eine Systemkamera gestellt werden können. Denn sie bietet Profis, was sie brauchen: eine atemberaubende Geschwindigkeit und Bildqualität sowie maximale Mobilität. Dazu kommen ein maßgeschneidertes Serviceprogramm sowie ebenso leistungsstarkes und robustes Systemzubehör. Die OM-D E-M1 Mark II wird ab Dezember 2016 als Body für 1.999 Euro oder im Kit mit dem M.ZUIKO DIGITAL ED 12-40 mm 1:2.8 PRO für 2.599 Euro erhältlich sein.

    Die Ausstattung der staub- und spritzwassergeschützten sowie frostsicheren OM-D E-M1 Mark II liest sich wie die Wunschliste eines Fotografen: Ein neues High-Speed-Autofokussystem mit 121 Kreuzsensoren, Phasenerkennung und neuer AF-Steuerung, eine noch kürzere Verschlussreaktionszeit, 18 Bilder pro Sekunde im RAW-Format mit der vollen Auflösung des 20,4-MP-Live-MOS-Sensors beziehungsweise 60 Fotos pro Sekunde ohne Belichtungs- und Schärfenachführung, ein Pro Capture Modus, der 14 Serienbilder speichert, bevor ausgelöst wird, der neue TruePic VIII Bildprozessor, eine optimierte 5-Achsen-Bildstabilisierung, 2 SD-Kartenfächer, ein Akku mit einer um fast 40 Prozent verbesserten Laufzeit sowie viele aus den anderen OM-D Modellen bekannte Funktionen machen aus der OM-D E-M1 Mark II ein echtes Spitzenmodell für traumhafte Fotos und lebendige 4K-/C4K-Videos.

    Noch vor Verkaufsstart konnte die neue OM-D E-M1 Mark II bei ausgewählten Olympus Partnern im Rahmen der Galerie-Tour mit Michael Poliza getestet werden. Karl-Heinz Tobias

    www.olympus.de ...